Seleta

"Cachaça artesanal ist nicht einfach eine Spirituose, er ist Lebensart und gehört mit ganzer Leidenschaft gepflegt."

Toni Rodrigues - Alambiqueiro

 

Der Seleta ist ein ganz besonderer Vertreter Brasiliens. Er reift in Umburana, einem Holz, dem man aphrotisierende Wirkung nachsagt. Aber das ist nicht das Besondere - was ihn ausmacht, ist seine Aromenvielfalt und sein intensiver Duft. Dies macht ihn zu einem authentischen Vertreter Brasiliens und deshalb so beliebt. Der SELETA ist mittlerweile der populärste traditionell hergestellte Cachaça Brasiliens und immer wieder auf den vordersten Plätzen in Rankings zu finden, so auch 2014 beim Ranking "Cúpula das Cachaças". Die Brennerei arbeitet mit klassischen Methoden - und ist damit die größte in Brasilien, die noch ganz traditionell produziert. So wird das Zuckerrohr nach wie vor mit der Hand geerntet und die Destillation in Kupferbrennbasen durchgeführt. 

Der Seleta wird mittlerweile in ganz Brasilien getrunken - er ist bei Festen genauso präsent wie in Fußballstadien und Strandparties. Er eignet sich hervorragend für Cocktails und man kann wunderbar mit ihm spielen...

Es heißt in Brasilien: "Der Cachaça sei der Feind des Mannes. Aber jeder Mann ein Feigling, der seinem Feind nicht die Stirn bietet". Durch den Seleta sind aus Feinden bereits Freunde geworden - sie nennen sich "SELETEIROS" er sollte also öfters probiert werden. Gelegenheit dazu gibt es auf der Barzone in Köln am Stand D26.

Dieser Brand wird zusammen mit der 1. Cachaça-Fakultät Brasiliens produziert. Als Ergebnis der Zusammenarbeit wurde das Dekantieren zum Trennen des fermentierten Saftes von der Hefe eingeführt. Aus 100 Liter Zuckerrohrsaft entstehen letztendlich nur 15 Liter Cachaça.

Die Academia da Cachaça führt ihn in seiner Liste der besten Destillate Brasiliens, hebt seine Lemon- und Zitrusaromen hervor und beschreibt  ihn als "klar, schlank und intensiv in der Nase". Im Hintergrund wird er durch Zimtnoten ergänzt. "Er präsentiert eine schöne generelle Harmonie." wird festgehalten. Der Geschmack des Umburana-Holzes wird auch deutlich in der Nase erspürbar. 2015 gewann er die Bronze-Medaille beim 5. German Rumfestival.

Seleta 800x800 r

Destillerie/ Fazenda: Seleta e Boazinha Ltda. - Fazendas Olaria und SobradoGründungsjahr: 1979

Typ: gereift

Alkohol: 42% Vol.

Herkunft: Salinas - Minas Gerais

Abfüllung: 700 ml

Farbe: golden

Aromen: Tonkabohne, Orangenschale, Zitrus, Zuckerrohr, Nelke, Zimt im Abgang

Charakter: harmonisch vollmundig, Intensiv duftend mit kräftiger Textur

Zuckerrohr: 70% eigene Anpflanzungen,  30% von ausgewählten Fazendas

Fermentation: natürliche langsame Fermentierung mit eigenen Hefen, Dekantierung, permanente Laborüberwachung

Destillation: 4 Stunden in klassischen Kupferbrennblasen

Reifung: Umburana, 2 bis 3 Jahre

Besonderheit: Zusammenarbeit mit der ersten Cachaça-Fakultät Brasiliens

 

 As 20 melhores do Brasil - Playboy-2011-07Mixology-2010-August-September-Seleta

 

Prêmio - Auszeichnungen und Prämien für den SELETA

2015 5. German Rumfestival Berlin: Bronze-Medaille

2014 "Cúpula das Cachaças" - Top-20. Das populärste Cachaça-Ranking in Brasilien "As 20 melhores do Brasil" - platzierte ihn 2011 auf Platz 8 (veröffentlicht 07/2011). Auch in allen bisherigen Rankings 2009 und davor im Jahre 2007 wurde er zu den besten 20 brasilianischen Destillaten gewählt.

Die Academia da Cachaça führt ihn in seiner Liste der bedeutenden Cachaças und hebt die Lemon- und Zitrusaromen hervor und beschreibt  ihn als "klar, schlank und intensiv in der Nase". Im Hintergrund wird er durch Zimt ergänzt. "Er präsentiert eine schöne generelle Harmonie." wird festgehalten. Der Geschmack des Umburana-Holzes wird auch deutlich in der Nase erspürbar.

Die Mapa da Cachaça beschreibt ihn so: In der Nase zeigt er sich klar, fein und intensiv mit Aromen von Früchten, Gewürzen und Holz. Leicht und mit ausgewogener Säure wiederholen sich die Geruchsnoten im Mund und zeigen im Hintergrund ein Zimtnote". Hervorgehoben wird auch sein günster Preis im Verhältnis zur Qualität.

Das Magazin für Barkeeper und Gäste - Drinks(01/2012) - beleuchtet in seiner Ausgabe die aufwändige Verarbeitung und beschreibt die intensiven Aromen von Limette, Zitrone, Holz und Zimt.

Im Magazin für Barkultur Mixology (02/2011) beschreibt Christina Schneider den SELETA so:"Zunächst recht verhalten, öffnet er sich nach kurzer Zeit und verströmt ein Aroma von gekochtem Obst und Fenchel mit einem leichten Alkohol-Punch. Leicht und süß am Gaumen mit einem tollen Finish aus frischem Zuckerrohr und Lackritzschnecken. Ein schöner Cachaça, der zum Spielen einlädt

 

Cocktails

 Marmelade Sour
Marmelade Sour - Warum Marmelade auf Toastbrot verschwenden, wenn damit auch ein Cocktail zubereitet werden kann?

 

Negroni

Negroni brasileiro - Der Klassiker aus Florenz ist nach dem Grafen Camillo Negroni benannt, der beim Barkeeper Fosco Scarselli um 1920 einen mit Gin verlängerten Americano bestellte.

 

Gelesen 4328 mal

Ähnliche Artikel

  • Praianinha
  • Avuá Amburana